Produkte: 0
Summe: 0

Warenkorb
Schlauberger Verlag - Trachmann Schlauberger Verlag - Logo

Hallo! Wir sind die Amselkinder

16,95 

BESTELLUNG

Hallo! Wir sind die Amselkinder

1. Auflage: 2007
2. Auflage: 2009

Einband: Hardcover
Format: 30 x 24,5 cm
Seiten: 50
Preis: 16,95 Euro
ISBN: 978-3-00-019789-5

Sprache: Bilingual (DE/ENG)
Autor: Vera Trachmann
Übersetzung: R. Mendy
Lesealter: 4 – 10 Jahre

Kategorie:

Beschreibung

INHALT

Dieses Schlauberger Buch lässt uns einfühlsam und naturgetreu, ohne die übliche Vermischung von Phantasie und Wirklichkeit, miterleben, wie kleine Amseln groß werden. Vom Nestbau über das Legen der Eier, vom Füttern bis zum Verlassen des Nestes, bis hin zum Selbständigwerden der kleinen Amselkinder dürfen wir an der Entwicklung teilhaben. Es ist geschrieben für Kinder im Kindergartenalter zum Vorlesen und Betrachten. Grundschulkinder werden es bald mit Freude selbständig lesen und auch im Sachkundeunterricht einsetzten können. In Deutsch und Englisch geschrieben, fördert es die frühe Zweisprachigkeit. “Hallo! Wir Sind die Amselkinder” hat die Schulbuchzulassung für das Land Mecklenburg-Vorpommern.

 

REZENSION

06.10.2010: Rezension des BLLV – Mittelfranken – Hallo! Wir sind die Amselkinder

Wo auf der Welt leben überhaupt Amseln? Was geschieht nach dem Nestbau einer Amsel? Wie viele Eier legt die Amselmutter, wer brütet, was geschieht nach dem Schlüpfen der Jungen? Was fressen diese? Diese und weitere Fragen werden in diesem zweisprachig geschriebenen Sachbuch beantwortet. Ganz zu Beginn und am Ende des Sachbuches ,,Hallo! Wir sind die Amselkinder. The little blackbirds’’ findet sich eine Landkarte, aus der u.a. ersichtlich wird, wo überall Amseln auf dieser Welt leben und wie sie dort heißen. Im Anschluss daran wird auf der linken Seite in grüner Schrift und auf deutsch in acht Kapitel das Leben und die Aufzucht der kleinen Amseln erklärt. Auf der rechten Seite findet sich die englische Übersetzung in blauer Schrift. Der Leser wird von der Autorin in einem Vorwort, aber auch später immer wieder, direkt angesprochen und in das Thema involviert. Anschließend wird die Amsel und ihr Nistverhalten den Kindern kompetent und kindergerecht erklärt. Abwechslungsreicher Satzbau, ausdrucksstarker Wortschatz und gut verständliche Sacherklärung zeichnen den Text aus. Großformatige Fotos in hervorragender Qualität verdeutlichen die Sacherklärungen auf eine beeindruckende Art und Weise.

Ein hochwertig verarbeitetes und gut durchdachtes Sachbuch zu einem Themenbereich, den vor allem Landkinder noch aus der Nähe beobachten können, liegt hier vor.

Sowohl inhaltlich als auch durch seine optische Gestaltung durch das übersichtliche Konzept kann es in jeder Hinsicht überzeugen. Außerdem fördert es die frühe Zweisprachigkeit, da ein zwei Sprachen verfasst ist. Sicherlich lässt es sich auch im Englischunterricht an Grundschulen gut einsetzen.

11.08.2010: Rezension der GEW

Die “scheue” Amsel hat sich inzwischen an den Menschen gewöhnt, ist ihm in die Stadt und Vorgärten gefolgt wie so manche andere Tierart, zu denen auch ihre natürlichen Feinde gehören: Katze, Eichhörnchen, Elster u. a. Vera Trachmann teilt das Sachbuch in acht Kapitel auf, die sich im Wesentlichen an der Aufzucht der Nachkommen orientieren, dabei aber manch andere Information transportiert.

Der deutsche Text ist in Grün, parallel dazu der englische in Blau gedruckt. Ein großes Schriftbild und eine serifenlose Schrift machen es leicht, den Text zu lesen, zumal er von vielen Fotos begleitet wird. Am Ende einiger Kapitel kommen die “Schlauberger” zu Wort, die im Englischen “smartypants” genannt werden. Die berichten, was man sonst noch wissen soll: was die Amsel mit der Drossel zu tun hat, wie man Weibchen von männlichen Vögeln unterscheiden kann, wie groß die Eier sind, warum die Amseln zu den “Singvögeln” gehören (obwohl doch nur die Amselmänner singen).

Das schwierige Unterfangen, ein Buch so zu gestalten, dass es sowohl für gerade erst Lesekundige als auch, vom Thema her, für ältere Kinder interessant ist und außerdem noch mit einer zweiten Sprache daherkommt, deren Schriftsprache erst ab dem fünften Schuljahr erlernt wird, ist gelungen. Selbst erwachsene (Vor-) Leser werden sich über die eine oder andere bisher unbekannte Vokabel freuen.

Die liebevolle Gestaltung des Buchs muss noch erwähnt werden, die angenehme Größe und der sehr informative Inhalt.

09.04.2008: Rezension – ekz.bibliotheksservice

Eines Tages beginnt eine Amsel auf Vera Trachmanns Balkon-Fensterbank kunstvoll ein Nest zu bauen, und wenig später liegen darin 4 grünliche Eier. Sie beobachtet und fotografiert das Brüten der Amselmutter, das Schlüpfen und Heranwachsen der Jungen bis zu ihren ersten Flugversuchen. Der einfache, gleichzeitig informierende Sachtext, der sich auch zum Vorlesen eignet, wird von amerikanischen Freunden ins Englische übersetzt, und schließlich der noch fehlende Verlag mit einem programmatischen Namen gegründet. Eine neue Autorin, ein neuer Verlag, ein interessantes Konzept, denn dieses Vogelbuch im Großformat und Großdruck erscheint 2-sprachig in Deutsch und Englisch. Es findet sicher seine Leser, zumal immer mehr Grundschüler/-innen Englisch lernen. Gut einsetzbar in Kinderbibliotheken mit entsprechendem Bedarf.

23.01.2008: Rezension

Wie aus einem Amselnest ein Kindersachbuch wurde.
Eines Tages entdeckte die Autorin Vera Trachmann ein Amselnest auf ihrer Fensterbank. Interessiert, was daraus werden würde, beobachtete sie das Nest. Tatsächlich saß wenige Tage später eine Amsel für einige Stunden in dem Nest und die Geschichte nahm ihren Lauf. Von Stund an fotografierte Vera Trachmann ganz vorsichtig das Geschehen, um die Amsel beim Legen, Brüten und der Aufzucht nicht zu stören und führte eine Art Tagebuch, um die Entwicklung genau zu dokumentieren. Es war eine faszinierende Arbeit, die viel Geduld und Umsicht erforderte, aber auch große Freude bereitete. Mit ein wenig Wehmut wurden die kleinen Amseln schließlich beim Verlassen des Nestes von der Autorin und zwei Kindern verabschiedet. Nun waren die Amselkinder fort, die Bilder im PC und die Aufzeichnungen ebenfalls. Der Wunsch, das ganze Material zu einem Kindersachbuch zu verarbeiten, wurde immer stärker. Es kam die Testphase. Die Autorin zeigte Kindern verschiedener Altersstufen die Bilder, um festzustellen, ob die Kinder an dem Thema Interesse zeigten. Und sie waren fasziniert! Also begann sie zu schreiben! Zuerst erzählte sie die Geschichte aus der Sicht der kleinen Amselkinder. Doch, als die Bilder eingefügt waren, entschied Vera Trachmann, daß die sehr wirklichkeitsgetreuen Bilder eher nicht zu dieser Art der Geschichte passten. Sie schrieb die Geschichte um und erzählte sie nun aus der Sicht der Beobachterin. Das Manuskript wurde fertiggestellt und zu verschiedenen Kinderbuch-Verlagen eingeschickt. Sie schickten es entweder mit der Begründung “es paßt nicht in unser Programm” zurück oder sie wollten eine Selbstkostenbeteiligung von mehreren tausend Euros. Vera Trachmann war diese Antworten bald leid und fand bei kleineren Betrieben die Möglichkeit, ihr Buch drucken und binden zu lassen. Die erste Auflage von 100 Büchern war schnell verkauft, da Grundschulen, Eltern und Großeltern das Buch für ihre Schüler, Kinder und Enkelkinder gekauft haben. Auch Freunde in den USA bekamen ein Buch geschickt und postwendend kam die Bitte, es doch ins Englische zu übersetzen. Inzwischen reifte der Gedanke einen eigenen Verlag zu gründen, der zum Ziel haben sollte, Kindern nicht mit “geistigem Fastfood” zu füttern, sondern ihnen Bücher zu geben, aus denen sie “Honig saugen” können. Der Schlauberger-Verlag wurde geboren, eine größere Druckerei, Binderei und Grafikbüro wurde gefunden und so ging es ans Werk. Mit einer jungen, aufgeschlossenen Grafikerin wurde am Layout gefeilt, bis dann die jetzige Form gefunden und gedruckt wurde. In den USA wurde der deutsche Text von Freunden in die englische Sprache übersetzt. Herausgekommen ist ein einfühlsames Kindersachbuch ganz neuer Art. Naturgetreu, ohne die Vermischung von Phantasie und Wirklichkeit, können die Kinder am Wunder des Lebens in Fotografien und Text teilhaben. In Deutsch und Englisch geschrieben, fördert es zudem die immer wichtiger werdende Zweisprachigkeit. Deshalb wird es an mehreren deutschen Auslandsschulen, z.B. New York im Unterricht eingesetzt. Natürlich ist so ein Buch nie wirklich fertig und man könnte immer noch etwas anders machen, aber irgendwann mussten die Amselkinder fliegen lernen. Das Buch ist für 16,95 EUR im Buch- oder Internethandel, wie z.B. www.ibambiboo.de oder direkt beim Schlauberger-Verlag www.schlauberger-verlag.de zu beziehen.

Inzwischen (Januar 2008) ist es in Mecklenburg-Vorpommern nach sachlichen und fachlichen Prüfungen in den Schulbuchkatalog aufgenommen worden.

Die NAJU, die Jugendabteilung des NABU, Berlin, hat es von Ornithologen prüfen lassen und ihm das Siegel verliehen: “Von der NAJU empfohlen”.

01.01.2008: Rezension – NABU Naturschutz Heute

Das Kindersachbuch Hallo! Wir sind die Amselkinder begleitet vier Amselkinder beim Selbstständigwerden. Vom Nestbau über das Legen der Eier und Füttern der jungen Vögel bis zum Verlassen des Nestes lässt es den Leser miterleben, wie kleine Amseln groß werden. Mit naturgetreuen Bildern und Texten und ohne die Vermischung von Phantasie und Wirklichkeit, können die Kinder am Wunder des Lebens teilhaben. In deutsch und englisch geschrieben, fördert es zudem die immer wichtiger werdende Zweisprachigkeit. Es ist geschrieben für Kinder im Kindergartenalter zum Vorlesen und Betrachten. Grundschulkinder können es selbstständig lesen und auch im Sachkundeunterricht einsetzen.

 

AUTOR

Vera Trachmann

Die Autorin Vera Trachmann wurde am 5.2.1951 in Forbach/ Nordschwarzwald geboren und lebt seit Herbst 1974 mit ihrem Mann in Rheine, wo sie zusammen ihre Falken-Apotheke gründeten und betreiben. Als gelernte Erzieherin beschäftigte sich Vera Trachmann schon früh ausgiebig mit interessanter und lehrreicher Kinder- und Jugendliteratur. Für das aktive Schreiben fehlte ihr aber lange die notwendige Zeit. Der Zufall kam mit einer auf ihrer Fensterbank nistenden und brütenden Amsel.

Vera Trachmann packte die Gelegenheit am Schopfe und schuf aus ihren Fotografien und Notizen das wunderschöne Amselbuch: “Hallo! Wir sind die Amselkinder”. Freunde in USA regten an, den Text ins Englische zu übersetzen. Die Konzeption des deutsch-englischen Kindersachbuches mit authentischen und aussagekräftigen Fotografien war geboren und ist bis heute das Kennzeichen des von ihr und ihrem Mann 2007 gegründeten Schlauberger-Verlages. Es folgten die Kinder-/Jugendsachbücher “Summs und die Honigbienen”, sowie “Klappi Weißstorch” und weitere.

Bewertungen

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Hallo! Wir sind die Amselkinder“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.